Montage_01_klein

VORHANGSTANGEN

Hinweise zum Aufmaß

Der Trägerabstand und die daraus resultierende Gesamtlänge einer Stange (Trägerabstand + 2 x Stangenendung) hängen in der Regel vom lichten Maß Ihres Fensters oder Ihrer Tür ab. Welcher Abstand zwischen Öffnung und Träger benötigen wird, richtet sich u.a. nach dem Platzbedarf Ihres Vorhangs beim Parken an den Seiten sowie nach Ihrem ganz persönlichen Geschmack. Handelt es sich z.B. um einen schweren Vorhang mit viel Stoff, der auf einer langen Stange zum Zuziehen gedacht ist, dann sollte man zwischen Fenster und Seitenträger mehr Platz vorsehen. Haben Sie jedoch eine kleine Stange, welche nur mit einem Dekoschal ausgestattet werden soll, kann auch das Mindestmaß ausreichend sein.

Ermittlung des Trägerabstandes (TA):
TA = Fensterlichte + 2 x ca. 10 cm (Mindestmaß)
TA = Fensterlichte + 2 x ca. 20 cm (Standardmaß)
TA = Fensterlichte + 2 x ca. 30 bis 50 cm (Maximalmaß)

Alle Maßangaben dienen der Orientierung. Es gibt jedoch immer auch wieder Ausnahem von der Regel. Sollten Sie Hilfe benötigen oder unsicher sein, schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir unterstützen Sie gern.

Montage_05_klein

Träger und Wandlager

Wandlager einseitig:
Immer wieder kommt es vor, dass eine Tür oder ein Fenster sehr nah an eine Wandseite angrenzt oder unmittelbar daran anschließt. Statt eines normalen Trägers empfiehlt sich hier
der Einsatz eines Wandlagers.

Wandlager beidseitig:
Möchten Sie eine Stange in eine Wandnische setzen, wie es häufig in Fluren, Gängen oder Erkern erforderlich ist, dann kann man diese durch zwei Wandlager lösen. Je nach Bedarf und Spannweite der Stange können diese durch einen Mittel- oder Deckenträger ergänzt werden.

Mittelträger:
Bei langen Stangen werden oft Mitteltträger benötigt. Hier gibt
es die Möglichkeit je nach Ausführung, die Stangen zu teilen (verdeckter Stoß, feste Steckverbindung), um die Handhabung vor Ort zu erleichtern. Die Teilung sollte dann immer auf dem mittleren Träger liegen, je nach dem wo dieser erforderlich ist.

Deckenträger:
Vereinzelt kommt es aber auch vor, dass eine Montage an der Wand aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist. Eine Alternative stellen dann Deckenträger dar, die je nach Bedarf entsprechend abgestimmt und gefertigt werden.

Montage_02_klein

Wandabstand (WA) und Deckenabstand (DA)

Wandträger: WA = Abstand zw. Wand und Hinterkante Stange
Deckenträger: DA = Abstand zw. Decke und Oberkante Stange

Wandabstand
5 cm (Mindestwandabstand)
10 cm (Standardwandabstand)
20 cm (Maximalwandabstand)

In der Regel beträgt der Abstand einer Stange zur Wand um die 10 cm. Bei kleineren Garnituren oder der Materialstärke 12 mm sind auch geringere Wandabstände denkbar. Vorhangstangen, welche als Kälteschutz vor Hauseingangstüren zum Einsatz kommen, können ebenso einen geringeren Wandabstand aufweisen. Hingegen werden häufig größere Wandabstände gewählt, wenn der Vorhang über einen Heizkörper oder ein weit hervorstehendes Fensterbrett hinweg laufen soll, ohne dass dieser ausbaucht. In solch einer Situation orientiert sich der Abstand der Stange meist am Abstand dessen, was überbrückt werden soll.

Bitte beachten Sie auch hier, dass alle Maßangaben der Orientierung dienen. Letztendlich entscheidet Ihr persönlicher Geschmack und die individuellen Gegebenheiten vor Ort. Bei Fragen, können Sie sich jeder Zeit an uns wenden.

Montage_04_klein

Ecklösungen

Um eine Stangengarnitur in eine Ecksituation zu integriegen, gibt es viele unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten, welche
je nach Bedarf und den Gegebenheiten vor Ort zum Einsatz kommen können.

Es gibt die Möglichkeit, zwei komplette Stangengarnituren mit einer kleinen Schattenfuge stumpf aneinander stoßen zu lassen oder diese auf Gehrung zu schneiden. Eine andere, aber praktikable Variante besteht darin, die Stange im Eck abzuwinkeln bzw. zu biegen, so dass der Vorhang bis in den "Zwickel" hinein gezogen werden kann. Der Radius ist dabei immer individuell abstimmbar.

Wichtig ist bei fast jeder Ecklösung, dass die Stange im Bereich der Biegung mindestens durch einen Träger gestützt oder abgefangen wird. Dies kann sowohl durch einen Wand- als auch durch einen Deckenträger realisiert werden.

Montage_03_klein

Materialstärken, Gewicht und Spannweiten

Die Materialstärke bestimmt das Gewicht der Stange und den möglichen Abstand zwischen zwei Trägern (Trägerabstand / Spannweite). Somit ist bei längeren Stangen meist auch ein entsprechende Mittelträger erforderlich.

Materialstärken / Spannweiten:
Ø 12 mm - max. Abstand zwischen den Trägern 140 cm
Ø 16 mm - max. Abstand zwischen den Trägern 200 cm
Ø 20 mm - max. Abstand zwischen den Trägern 240 cm
25 x 6 mm - max. Abstand zwischen den Trägern 280 cm

Alle Angaben verstehen sich als Richtwerte und beziehen sich ausschließlich auf die Nutzung als Vorhangstange mit einer normalen Beanspruchung. In Ausnahmefälle gibt es auch Möglichkeiten höhere Spannweiten zu erreichen, was jedoch individuell auf das Projekt abgestimmt werden sollte.

Da wir unsere Vorhangstangen aus massivem Eisen fertigen, beeinflusst die Materialstärke auch das Gewicht der Stange.

Materialstärken / Stangengewicht:
Ø 12 mm - wiegt 0,9 kg je Meter
Ø 16 mm - wiegt 1,6 kg je Meter
Ø 20 mm - wiegt 2,5 kg je Meter
25 x 6 mm - wiegt 1,2 kg je Meter

Montage_06_klein

Montageanleitungen

Fast alle Träger werden mit einer Grundplatte an der Wand verschraubt und mit Hilfe einer massiven Blende abgedeckt.

Ausnahmen sind jedoch die Flacheisenträger der Modelle EPONA sowie die SCHWENKSTANGEN. Hierbei werden die Träger zunächst an der vorgesehenen Wand montiert um anschließend die Stange von oben in diese einhängen zu können. Dazu ist ein gewisser Mindestabstand zwischen der Trägeroberkante und der Decke erforderlich, welcher je nach Modell und Materialstärke variiert. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die "Wichtigen Hinweise" auf den jeweiligen Produktseiten.

Eine fachgerechte und maßgenaue Montage stellt für jede Befestigung eine Grundvoraussetzung dar.

Jeder Lieferung liegt eine entsprechende Montageanleitung der Verpackung bei. Sie können diese aber auch bei uns per E-Mail anfordern.

Montage_07_klein

Raffung und Stoffbreiten / Anzahl der Ringe

Sowohl die gewünschte Funktion der Vorhänge (z.B. zur Dekoration oder zur Verdunklung) als auch die optische Wirkung (Stärke der Raffung bzw. Stärke des Faltenwurfs) bestimmen die tatsächlichen Stoffbreiten (Materialbedarf) und somit auch die Anzahl der Ringe.

Raffung und tatsächliche Stoffbreiten (Materialbedarf)
Allgemein benötigt man für eine mittlere Raffung mit einem normalen Faltenwurf pauschal etwa das 2 bis 2,5-fach an tatsächlicher Stoffbreite. Das heißt, dass man beispielsweise für 50 cm gerafften Vorhang eine Stoffbahnbreite von 100 bis 125 cm veranschlagen sollte. Für eine leichte Raffung kann man den Faktor 1,5 wählen, für Vorhänge mit Ösen oder Schlaufen den Faktor 2 und bei einem stärkeren Faltenwurf auch den Faktor 3.

Anzahl der Ringe
Je nach Raffung bzw. gewünschtem Faltenwurf kann auch die benötigte Anzahl der Ringe variieren. Für eine mittlere Raffung kalkuliert man etwa mit einem Ringe alle 6 bis 7 cm bezogen auf den Trägerabstand (Trägerabstand : 7 = Anzahl der Ringe). Bevorzugt man nur eine geringe Raffung oder plant lediglich Vorhänge zur Dekoration an den Seiten, werden meist weniger Ringe benötigt. Bei stärkeren Raffungen sind hingegen entsprechend mehr Ringe einzuplanen.